Conversion-Optimierung und A/B-Testing

Nutzerverhalten analysieren, Umsatz steigern

Über diverse Marketingkanäle kommen konstant Besucher auf die Website. Doch wie sorgt man dafür, dass Nutzer das Angebot auch wirklich wahrnehmen und nicht im entscheidenden Moment abspringen? Als erfahrene Agentur für Conversion-Optimierung & UX unterstützen wir Sie erfolgreich bei der Erreichung Ihrer Ziele und KPI.

Conversions und KPIs datengestützt steigern

Mit Conversion-Rate-Optimierung werden Nutzer durch gezielte, datenbasierte Verbesserungen zu Kunden gemacht. Dabei machen wir im wahrsten Sinne des Wortes kurzen Prozess: Eine schnelle Abfolge von Analyse > Optimierung > Messung im Live-Auftritt bringt sofortige Ergebnisse.
Durch attraktives, psychologisch fundiertes Design und A/B-Testing mit direktem Daten-Feedback wird sofort klar, was bei den Besuchern gut ankommt. Das Ergebnis: Website, Landingpages und Online-Kanäle werden deutlich agiler und erfolgreicher. Als führende Conversion-Optimierungs-Agentur vereinen wir Business, Data & Nutzersicht und stärken Ihre KPIs.

Ausgewählte Referenzen:

audible LogoTamaris Logoflyeralarm LogoARAG LogoSignal Iduna Logo

  • Bei A/B-Tests klare Gewinner sehen – Statistisch abgesicherte Entscheidungen treffen und einfach messen, was besser funktioniert

Vorteile durch Conversion-Optimierung

Als CRO-/UX-Agentur wissen wir gut, was Marketing, Vertrieb und Website-Verantwortliche am attraktiven Conversion-Optimierungs-Prozess schätzen. Diese Argumente überzeugen Geschäftsführer und Teams zugleich.

  • Schnelle KPI-Steigerungen erreichen und kontinuierlich weiter optimieren
  • Erfolge direkt sehen, übertragen und damit multiplizieren können
  • Ausprobieren können, was wirklich funktioniert, denn Testing-Tools sind ohne IT nutzbar und liefern statistisch gesicherte Ergebnisse
  • IT-Aufwände reduzieren, da nur noch umgesetzt wird, was funktioniert - kein ständiges Hin und Her mehr im Code!
  • Time-to-Market verbessern, denn eine entlastete IT ermöglicht, dass die Website schneller auf die Marktsituation eingehen kann
  • Abstimmungen vereinfachen, da viele Ideen einfach getestet werden, anstatt dass zuerst die beste Lösung ausdiskutiert werden muss
  • Wettbewerbern voraus sein, da durch messbare Nutzerzentrierung bessere Lösungen gefunden werden

CRO ist ein Kanal mit deutlich positivem ROI, da wenige Tests oft das gesamte Testing-Budget refinanzieren und die Conversion-Rate und Ad-Spends für alle Channels verbessert wird. Noch wichtiger: Seine Kunden zu verstehen bietet deutliche operative sowie strategische Vorteile.

So unterstützt die Conversion-Optimierung den Erfolg

Während bei E-Commerce-Projekten der Online-Abschluss im Mittelpunkt steht, gilt es bei Unternehmensauftritten verstärkt kontaktvorbereitende oder kundenbindende Aktionen durch Conversion-Optimierung zu unterstützen. Folgende Ziele zeigen, wie Unternehmen üblicherweise durch CRO profitieren können.

Beispiele Business-to-Consumer

  • Erstellung und Optimierung von Landingpages und Sales-Funnels
  • Steigerung von Cross- und Up-Selling
  • Verbesserung der Lead-Gewinnung durch Content-Marketing (Content gegen E-Mail)
  • Stärkung der User Experience durch Optmierung von Produktinfos, Navigation, Produktempfehlungen,
  • Personalisierung: Automatische Ausspielung genau auf den einzelnen Besucher passende Inhalte
  • Vertriebliche Schärfung von SEO-/SEA-/Newlsetter-Landingpages, Optimierung von Ersteindruck und Bleiber-/Abbruchrate
  • Customer Journey-Optimierung: Systematische Steigerung der KPIs auf allen Touchpoints, von der Click Rate über die Bounce Rate bis zum Customer-Lifetime-Value

Beispiele Business-to-Business

  • Optimierung Ihrer Marketing- und Sales-KPIs, Reduzierung der im B2B üblicherweise hohen CPL/CPA-Werte
  • Nutzeroptimierte Ausgestaltung von Bestell- und Lead-Formularen
  • Erhöhung der Leads durch Whitepaper-Downloads und Aktionen
  • Optimierung von Newsletter- und Marketing-Automation-Emails
  • Unterstützung von Kundenbindungsmaßnahmen wie Newsletter, Registrierung, Abos
  • Customer Journey Workshop – Pain Points finden und bewerten

Vorgehen zur schnellen Conversion-Optimierung

Wer erfolgreiche Conversion-Optimierung betreibt, nutzt dafür oft einem eigenen Optimierungs-Prozess, der kurzfristige Verbesserungen unterstützt. Als Conversion-Agentur helfen wir Ihnen, diesen schnellen Prozess zu leben, damit Wachstum statt Wartezeit entsteht. Durch geeignete Templates, Abstimmungsrunden und Tools wird der Ball zügig weitergereicht und man gelangt zu sofortigen Verbesserungen die wiederum weiter optimiert werden. So gehts Schritt für Schritt:

Schritt 1: Setup & Data

  • Scope, Ziele, KPI & Strategie: Im Vor-Ort-Workshop mit Marketing, Vertrieb, Management und Agentur kann oft am einfachsten vereinbart werden, in welche Richtungen gedacht und optimiert werden kann und was bereits bekannt ist. Die Strategie hilft, wichtige Business-Ziele sowie Zielgruppen zu verfolgen, wie z.B.: "Wir verbessern Abschlüsse über Smartphones, da Nutzer in 5 Jahren überwiegend Mobile abschließen" oder "Wir gewinnen mehr junge Versicherungskunden unter 25, damit wir wettbewerbsfähig bleiben". Im Workshop-Rahmen wird die Roadmap zur Erreichung der Strategie speziell für die Conversion-Optimierung abgestimmt und bereits viele Ideen aller Beteiligten festgehalten.
  • Datengewinnung: Daten sind der Schlüssel für die erfolgreiche Conversion-Optimierung. Mittels Checkliste werden alle für den Optimierungs-Prozess verfügbaren Daten im Unternehmen abgefragt. Oft liefern zum Start bereits eine Kombination aus einer gründlichen Web-Analyse, ein Expert Review durch einen CRO- und UX-Spezialisten, sowie natürlich Fach-Expertenwissen gute Ergebnisse. Datenlücken schließen wir schnell durch gezielten User Research, Usability-Tests und Tracking-Optimierungen. Deutliche Vorteile hat, wer seine Kunden kennt. Dabei helfen UX-Methoden wie Kunden-Personas und Customer-Journey-Mapping, die das Kundenwissen einfach greifbar machen. 

Schritt 2: Ideation & Solution Design

  • Test-Backlog aufbauen: Auf Basis der erkannten KPI-Potenziale werden Testideen gesammelt. Die Ideen werden grob skizziert und noch nicht final ausgearbeitet, damit groß und breit gedacht werden kann um beste Lösungen zu finden.
  • Priorisierung: Wir priorisieren meist nach Business Impact, Erfolgswahrscheinlichkeit, Kosten/Nutzen und verfügbarem Zeitfenster. Hierbei hilft gut das CXL- oder PIE-Modell. So haben Sie immer mehrere Verbesserungs-Alternativen parat und können im Einklang mit Strategie und Tagesgeschäft entscheiden, welcher Hebel als nächstes verfolgt wird.
  • Varianten-Design: Die höchstpriorisierte Testidee wird sauber zur Test-Hypothese ausgearbeitet. Hierbei sind Spezialisten aus UX Design, Conversion-Psychologie, Analytics, User Research, Marketing und Fachexperten beteiligt, um die bestmögliche Lösung zu entwickeln. Danach wir die Idee schrittweise vom Wireframe bis zum ansprechenden Design-Prototyp verfeinert und in kurzen Feedback-Schleifen mit Ihnen abgestimmt. 

Schritt 3: Live-Testing

  • Rapid Development: Die Variante wird im Testing-Tool - oft sogar ohne IT-Beteiligung - angelegt. Sie werden staunen, was alles in kurzer Zeit möglich ist, denn ein Test ist im Gegensatz zum Technikprojekt viel einfacher zu erstellen. Ob hochperformante Marketing-Landingpages oder Optimierung einzelner Elemente ist vieles innerhalb kurzer Zeit live und bringt direkte Ergebnisse.
  • Technische QS: Damit die Variante auf allen Endgeräten funktioniert und gut aussieht, testen wir mit Tools wie BrowserStack zahlreiche Endgeräte automatisiert durch. 
  • Testing und Monitoring: Die Variante wird im CRO-Tool eingerichtet, typische Tools dafür sind: Google OptimizeAB TastyOptimizely, Adobe Target und weitere. Wir haben Erfahrung mit allen Tools.
    Natürlich stellen wir die höchste Messbarkeit aller Metriken sicher (ca. 20-30 Metriken und KPIs), damit jedes kleinste Signal erkennbar wird. Sobald Testlaufzeit und Stichprobe erreicht sind, was meist 2-3 Wochen dauert, wird der Uplift der Conversion Rate und die statistische Signifikanz, also die Sicherheit, dass das Ergebnis kein Zufall ist ermittelt und der Test beendet. Ein Report macht Ergebnisse leicht verständlich, für Alle die es interessieren könnte.

Schritt 4: Insights & Growth

  • Nutzbar machen: Erfolgreich getestete Varianten werden in die Release-Zyklen Ihrer IT eingetaktet, damit die Verbesserungen ab sofort wirksam werden. Der große Vorteil für die IT: Es wird nur umgesetzt, was auch tatsächlich für die Nutzer wichtig ist. Auch oft eine Option: Wenn die IT keine Zeit für die technische Implementierung hat, kann das Test-Tool den Test einfach weiter für alle Besucher laufen lassen.
  • Insights skalieren: A/B-Tests und daraus entstehende Daten bringen ans Licht, was vorher gut versteckt war: Wissen über Ihre Kunden. Durch gründliche Segmentierung der Testergebnisse und Zusammenbringen mit bereits bestehenden Erkenntnissen steigt ihr Wissen über Ihre Kunden und Sie lernen, diese besser anzusprechen. Aus jedem Test gibt es weitere Erkenntnisse für die nächste Testrunde, für bessere Kampagnen oder ganze Growth-Strategien.

Wir helfen Ihnen, das Maximum aus Ihren Insights rauszuholen und stärken den Impact ihres CRO-Kanals. Damit glänzen Sie beim nächsten Lessons Learned und bringen Kundengewinnung und Online-Sales auf ein neues Level.

Tipps für erfolgreiches Testing

Erfolgreiche CRO lebt davon, dass man datengestützt Erkennnisse gewinnt und nutzt. Dabei helfen folgende Tipps:

Problem und Hypothese: Jede Testidee des Hypothesen-Backlogs sollte ein Problem angehen, anstatt nur eine Lösung anzubieten. So wird vermieden, dass wahllos etwas unwirksames probiert wird und nach dem Test schnell vergisst, was überhaupt dadurch gelöst werden soll. Das ist leicht lösbar durch ein Excel-Sheet mit Spalten "Problem" und "Hypothese".

Immer Daten als Basis nutzen: Wenn Wissen über den Kunden wie seine Bedürfnisse, Motivation und typische Probleme verfügbar ist und die richtigen Schlüsse daraus gezogen werden, entstehen erfolgreiche Lösungen. Alles andere ist raten. Jedes Problem muss über Analytics und User Research messbar sein. So kann die Vielzahl der guten Ideen auf sichere Füße gestellt werden. 

Die erfolgreichsten Testideen enstehen durch das Zusammenwirken mehrerer Disziplinen: User Experience & Usability, Marketing, Vertrieb, Konsum- und Verhaltenspsychologie, Design, Produkt- und Fachspezialisten. Richtig gepaart entstehen so Lösungen, die emotional sowie rational überzeugen statt abzukupfern, was ohnehin oft wirkungslos ist. Nicht umsonst ist Kahnemanns Verhaltensökonomie ein fester Begriff für jede Conversion-Optimierungs-Agentur.

Gute erste Erfolge liefert oft bereits das gründliche A/B-Testing folgender typischer Best Practices:

  • Hervorheben von wirklichen Vorteilen für den Nutzer (sogenannte UVP: Unique Value Propositions) -
  • Stärkung der Handlungsaufforderung (Call-to-Action) im sichtbaren Bereich ("above the fold")
  • Vereinfachung des Produktseiten- und Ladingpage-Layouts damit Klarheit statt Irritation entsteht und der Ersteindruck stimmt
  • Kommunizieren von Vertrauens/Trust-Symbolen wie Auszeichnungen, Nutzerbewertungen (Google-Bewertungen, Trusted Shops, Trustpilot) Kundenstimmen/Testimonials zu Ihren Produkten, Presse-Erwähnungen
  • Emotionale, führende, natürliche Ansprache in Headlines, Bühnen, Produkttexten und Bildsprache
  • Vermeidung von Werbefloskeln oder implizit-nichtssagender Ansprache

Wenig Traffic zum Testen vorhanden? Eine typische Situation bei neuen E-Commerce-Shops oder Tests in Abschlussstrecken für Produkte mit geringerer Kaufrate ist, dass zu wenig Besucher da sind um statistisch korrekt zu testen. Dadurch werden Tests meist nie signifikant und man wartet vergeblich auf ein Ergebnis. Oft hilft, sich hier auf Micro-Conversions wie Bounce-Rate, Scroll-Raten oder Klicks auf wichtige Elemente im Formularschritt zu fokussieren. Diese haben meist ein bessere Messbarkeit. 

Testergebnisse segmentieren ist ein essentieller Schritt bei der Auswertung eines Tests, denn oft sind Tests "nicht für die Allgemeinheit" positiv, sondern eben für bestimmte Nutzer der Website. Trennen Sie mindestens Bestands- von Neukunden und weitere Nicht-Zielgruppen wie z.B. Jobsuchende, Presse oder gar Aufrufe durch Mitarbeiter des eigenen Unternehmen, denn dies verwässert Ihre Tests. Dafür brauchen Sie ein sauberes Analytics-Setup.

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit?

Keine Zeit alles zu lesen? Bringen wir auf den Punkt, warum wir zusammenpassen:

  • Wir haben Erfahrung: Zahlreiche CRO-Projekte und Tests für Top-Marken und Unternehmen
  • Wir sind vor Ort: Ob direkt bei Ihnen, in Berlin oder per Screen-Sharing-Telko: Wir finden immer einen Weg
  • Wir bieten Sicherheit: Mit uns können Sie rechnen - Ob Fixpreis oder KPI-basiertes Abrechnungsmodell
  • Wir lieben was wir tun: Und bringen Ihre KPI mit Energie und Klarheit voran

Setzen Sie auf den schnellen Conversion-Optimierungsprozess mit direkter Messbarkeit und steigern Sie nachweisbar Ihre Abschlüsse, Leads und User Experience.

Sie möchten mehr erfahren?
Jetzt eine 30 minütige CRO-Beratung vereinbaren. 

Was ist Conversion-Optimierung?

Conversion-Optimierung bedeutet, datenbasiert KPI-Verbesserungspotenziale zu finden, ansprechende Design-Varianten online zu stellen und Erfolgsdaten auszuwerten. Schnell und genau. So lernt man, was wirklich funktioniert.

  • Ralf Schukay

    Ralf Schukay, Teamlead Analytics & Conversion-Optimierung

  • Google Partner - Google Analytics

CRO-Tools 

Aktuell arbeiten wir gerne mit folgenden CRO-Lösungen, um schnell Ergebnisse zu erreichen.

  • Google Optimize
  • Monetate
  • AB Tasty
  • Optimizely
  • Adobe Target
  • Hotjar
  • MouseFlow
  • Kameleoon
  • etracker Optimizer
  • Dynamic Yield
  • AB Tasty Agentur

CRO-Leistungen

  • Conversion- und UX-Reviews
  • Landingpage-Erstellung
  • A/B-Testing
  • UX/CRO-Strategie
  • Digital Analytics & User Research
  • Business-Analyse
  • Persona-Erstellung
  • Hypothesengenerierung
  • Beratung, Coaching und Enablement
  • Technische Variantenumsetzung
  • Business-Insights